Tease and Denial (Orgasmuskontrolle)

Tease and Denial bedeutet Erregen und Verweigern.

Hierunter fallen all jene sexuellen Praktiken, die eingesetzt werden um die sexuelle Erregung intensiv zu steigern, ohne jedoch einen Orgasmus zu erreichen.

Üblicherweise wird diese Technik dazu eingesetzt, das Gefühl sexueller Frustration und Erregung zu steigern, die Person ein- oder mehrfach an den Rand eines Höhepunktes zu bringen, ohne sie diesen erreichen zu lassen. Der Effekt, der durch dieses mehrfache Erregen und Verweigern der Orgasmen entsteht, führt sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu einer stark gesteigerten sexuellen Erregung, so dass der Orgasmus im Anschluss an ein Tease&Denial-Szenario als deutlich stärker beschrieben wird, als bei anderen Praktiken.

Als wesentliches Element dieser Spielart wird das Spiel zwischen Macht und Ohnmacht beschrieben, um das Gefälle zwischendem stimulierenden, kontrollierenden und dem passiven Partner körperlich erlebbar zu machen.

Preis: auf Anfrage
buchbar für: Einzelpersonen, Paare, befreundete Paare

zum nächsten Workshop ->